Oberbaumbrücke Startseite
Aktuelles

Veranstaltungskalender 2018

Einen ersten Überblick über die FKU-Aktivitäten 2018 gibt Ihnen unser Veranstaltungskalender

 


Wirtschaftsdinner Friedrichshain-Kreuzberg am 27. November
"Bewegte Wirtschaft in Friedrichshain-Kreuzberg"

Ob als Lifestyle-Attribut, Ausdruck athletischer Exzellenz, bedeutender Wirtschaftsfaktor und verbindender Brückenbauer – Sport leistet viel und ist auch für den Standort Friedrichshain-Kreuzberg von herausragender Bedeutung. So profitieren unter anderem Unternehmen aus der Medien-Tourismus- oder Baubranche von der beeindruckenden Wertschöpfungskette in der Sportwirtschaft. 
 
Das Wirtschaftsdinner 2018 bereitet der lebendigen Sportszene des Bezirks die ganz große Bühne.

Stilvoller Veranstaltungsort ist die denkmalgeschützte „Alte Turnhalle“ in Berlin-Friedrichshain, die mit ihren sieben Meter hohen Decken und einem prächtigen Kronleuchter eine glanzvolle Kulisse für das Event bildet.

Die charmante Location ist Teil einer historischen Bildungseinrichtung in Berlin Friedrichshain und wurde in den 50er Jahren zeitgleich mit der Karl-Marx-Allee (heute Frankfurter Allee) realisiert.

Mit über 150 hochkarätigen Gästen ist das Wirtschaftsdinner jedes Jahr aufs Neue der gesellschaftliche Höhepunkt der Wirtschaftsvertreter*innen von Friedrichshain-Kreuzberg.

Einladung

 


Mittelstandsforum Metropol am 26. November
„Der Gärtner ist immer ...“ – Das Berliner Kriminal Theater

Zum Ausklang des Jahres wollen wir die Spannung im Berliner Kriminal Theater knistern lassen und am späteren Abend gemeinsam „kriminalisieren“. Zuvor sind wir zu Gast im Theaterclub und erfahren von der Direktion, wie man mit Arsen und Spitzenhäubchen, Gärtnern oder Mausefallen Umsätze im hart umkämpften Berliner Kulturmarkt erzielt und vielleicht begegnen wir Hercule Poirot während wir die Kulissen besichtigen und netzwerken. *IMW/FKU Mitglieder erhalten Theaterkarten zum Vorzugspreis

Programm & Anmeldeformular

Flyer Mittelstandsforum Metropol 2018

 



"Initiatives in the shade of the dumping side"
am 21. November

Samuel Kamau Njoroge, kenianischer Freiwilliger bei SONED e. V. berichtet von Initiativen und unternehmerischen Aktivitäten in Dandora, Nairobi, Kenia.
Kenia steht je nach Blickwinkel für Safari und Strandurlaub oder für Flüchtlingslager und Hungerbäuche, doch wie sieht der Alltag aus? Wie sehen unternehmerische Ansätze und Initiativen in Gebieten aus, in denen viel, wenn nicht alles von der Eigeninitiative der Bewohner/innen abhängt?

Samuel gewährt Innenansichten. Er zeigt die Herausforderungen in seinem Stadtviertel Dandora, das vor allem für die größte Müllkippe Ostafrikas bekannt ist. Er illustriert, wie die Bevölkerung die Anforderungen annimmt, eigene Lösungen entwickelt und Kleinunternehmertum kultiviert. Wir erhalten einen spannenden Einblick in Kreativität, Veränderungswille und Unternehmensentwicklung im „Schatten der Müllhalde“.

Termin und Ort der Veranstaltung:
21.11.2018, 19:00 Uhr
Theaterlounge des Zirkus Zack, Revaler Str. 99 (RAW-Gelände), 10245 Berlin
Referent: Samuel Kamau Njoroge, Freiwilliger bei SONED e. V., Elektroingenieur und Visionär

Einladung

 


Klauseln gegen Rechtsextreme

Wie können sich Vermieter von Gewerbeimmobilien gegen Anmietung durch rechtsextreme Unternehmen absichern? Aktuelle Informationen hierzu sind auf den Seiten der Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR) zu finden.

VermieterInnen können sich hier beispielsweise über Klauseln gegen rechtsextreme Wirtschaftsunternehmungen & Versammlungen für (Gewerbe-)Mietverträge infomieren. Auch für Hotellerie und Gastronomen gibt es Hinweise, wie Anmietungen und Veranstaltungen durch rechtsextreme Gruppen und Vereinoigungen im Vorfekd erkannt und verhindert werden können.